SchliessenIcon Close
SchliessenIcon Close

Neue Wettbewerbsvorteile für Oerlikon Systems

Semiconductor

Gemeinsam zum Erfolg

DKSH hat immer wieder Recht behalten, wenn sie auf Branchen setzte, die sie als langfristig erfolgreich einstufte. Ein aktuelles Beispiel: die Halbleiterindustrie, die sich angesichts der weltweiten Konjunkturbaisse der vergangenen Jahre einem jähen Nachfragerückgang gegenübersah. Die Chancen mochten wenig ermutigend erscheinen, doch liess sich DKSH davon nicht beeindrucken und machte sich, ganz antizyklisch, auf die Suche nach Marktchancen in Taiwan und China für Oerlikon Systems, eine Business Unit von OC Oerlikon Ltd. und ein weltweit tätiger Anbieter von Produktionsanlagen für die Bereiche Halbleiter, Datenspeicherung und Nanotechnologie.

Herausforderung

Die zentrale Frage für DKSH lautete: Weshalb sollte die Nachfrage nach Hightech-Kommunikations- und Unterhaltungselektronikprodukten plötzlich nachlassen, wo sie sich doch in der Vergangenheit immer als stabil erwiesen hatte? Zudem kamen aus dem branchenweiten Netzwerk von DKSH klare Signale, dass die Märkte sich erholen würden. Offen war nur, wann dies geschehen würde. DKSH ging es also vor allem darum, Synergien zwischen den zwei Unternehmen zu schaffen, dank derer beide vom kommenden Aufschwung profitieren könnten.

Herangehensweise

In einer gemeinsam mit DKSH durchgeführten Analyse realisierte Oerlikon Systems, dass die Kostenstruktur seiner Tochterunternehmen in Taiwan und China einen Wettbewerbsnachteil darstellte, besonders bei einem Abschwung, und dass der Einsatz etablierter Managementteams viel schneller zu höheren Umsätzen führen würde. Daher kamen beide Parteien überein, dass DKSH die Vertriebs- und Serviceorganisationen von Oerlikon in Taiwan und China übernehmen und fortan für alle Verkaufs- und After-Sales-Aktivitäten von Oerlikon Systems in diesen Ländern zuständig sein sollte. DKSH kombinierte ihre skalierbare Business-Plattform (HR, Finanzen, IT) mit dem Fachwissen der Teams von Oerlikon Systems vor Ort und leitete eine Restrukturierung der gesamten Organisation ein.

Ergebnis

Die Integration wurde innerhalb zweier Monate durchgeführt. Die Finanz- und HR-Abteilungen führten den Due-Diligence-Prozess durch, die IT-Abteilung implementierte SAP für das neue Team von Oerlikon und das Büroorganisationsteam sorgte für eine neue Infrastruktur (Taiwan) bzw. legte Geschäftsstandorte in Shanghai zusammen. Dies war ein klares Signal an das bestehende Team von Oerlikon Systems, dass DKSH bereit war, in deren Zukunft zu investieren. Das bestens eingespielte Vertriebs- und Servicenetzwerk von DKSH verband sich mit den bewährten Technologien von Oerlikon Systems zu einer Erfolgsformel für die gesamte Halbleiterindustrie. Innert kürzester Zeit verkaufte Oerlikon Systems Anlagen im Wert von über CHF 15 Millionen und schloss bedeutende langfristige Unterhaltsverträge ab. Und im Mai 2010 ging bei Oerlikon Systems eine Mehrfachbestellung für Werkzeugmaschinen vom weltgrössten Halbleiterhersteller ein.

Marktexpansionsdienstleistungen: Win-Win Strategie

Normalerweise erschliesst DKSH für Zulieferunternehmen neue Märkte. In diesem Fall jedoch entschied sich ein Lieferant für das Gegenteil und lagerte seine Vertriebs- und Serviceorganisationen vor Ort aus an die Nr. 1 im Bereich Marktexpansionsdienstleistungen: DKSH. Durch die Unterstützung der Verkaufsteams sowie durch die durchüberzeugenden Leistungen in den Bereichen technischer Support, Service und Marketing von DKSH in Taiwan konnte sich Oerlikon Systems erfolgreich behaupten und einen bedeutenden Anteil des extrem wichtigen asiatischen Markts für sich gewinnen.

Business Unit

Technology

Business Line

Energy

Geschäftspartner

Oerlikon Systems

Service-Kategorie

Marketing und Vertrieb

Länder

China, Germany, Switzerland, Taiwan

Erfolgsgeschichten

Going green in Thailand

Das Geschäft mit Solarheizsystemen ist vor allem in Thailand sehr ...

Lesen Sie mehr
dreamstime_5363594.jpg

Unsere Spitzenkräfte lösen Probleme und helfen, Technik voranzutreiben – ...

Lesen Sie mehr