DKSH ernennt Ido Wallach zum CFO April 19, 2021


			
				DKSH ernennt Ido Wallach zum CFO

Medienmitteilung

DKSH ernennt Ido Wallach zum CFO

Zürich, Schweiz, 19. April 2021 – DKSH gibt heute die Ernennung von Ido Wallach zum Chief Financial Officer (CFO) per 1. Juli 2021 bekannt. Er folgt auf Bernhard Schmitt, der in Pension geht.

 

Ido Wallach (46 Jahre) wird per 1. Juli 2021 CFO und Mitglied der Geschäftsleitung der DKSH. Er wird weiterhin aus Singapur arbeiten. Seit November 2019 ist er Vice President Group Controlling und führt erfolgreich die wichtigen Controlling-Aktivitäten der DKSH.

 

Er hat mehr als 20 Jahre an Erfahrung in den Bereichen Finanzen und Kapitalmärkte in Europa (inklusive der Schweiz), Asien und in den USA. Er war vormals CFO der Private Equity-kontrollierten Keter Gruppe und in führenden Finanzpositionen bei internationalen Unternehmen wie L'Oréal, P&G und EY tätig. Ido Wallach hält einen MBA der SDA Bocconi School of Management in Mailand und einen Bachelor in Wirtschaftswissenschaften vom University College London.

 

DKSH CEO Stefan P. Butz sagt: „Ich bedanke mich, auch im Namen des gesamten Verwaltungsrates, bei Bernhard für die gute finanzielle Führung, seinen starken Einsatz und für die hervorragende Zusammenarbeit in den letzten Jahren. Er hat den Börsengang und seitdem die Weiterentwicklung der DKSH wesentlich mitgeprägt. Wir wünschen Ihm für die wohlverdiente Pensionierung alles Gute. Er wird noch bis Ende Jahr bei uns bleiben, um den reibungslosen Übergang zu Ido zu gewährleisten. Gleichzeitig freut es mich, Ido zum CFO zu ernennen. Nachdem ich in den letzten eineinhalb Jahren mit ihm erfolgreich zusammengearbeitet habe, bin ich überzeugt, dass er unsere Strategie des nachhaltigen und profitablen Wachstums vorantreiben sowie unsere Finanzprozesse weiter stärken wird.“

 

Ido Wallach ergänzt: „Ich freue mich über die neue Aufgabe als CFO. Besonders möchte ich mich bei Bernhard für seine Führung und Unterstützung in den letzten eineinhalb Jahren bedanken. Ich freue mich zusammen mit der Geschäftsleitung die spannende DKSH-Wachstumsagenda weiter voranzutreiben.“